Willkommen auf der Website des Modellbahnclub Poing e.V.

Im etwa 15.000 Einwohner zählenden Poing östlich von München schlossen sich 1993 einige Modellbahnfreunde zu einer Interessengemeinschaft für Modellbahnen aller Spurweiten zusammen. Im August 1995 wurde eine Satzung beschlossen, die der Auftakt zur Vereinsgründung Anfang 1999 war. Seither besteht der Modellbahnclub Poing als eingetragener Verein mit Vorstand. Seit 2012 sind wir Mitglied in der Moba. Im Frühjahr 2014 sind wir in unser derzeitiges Vereinsheim nach Anzing gezogen.

p1010661_2074x1055

Wie manch anderer Modellbahnclub können wir mangels ausreichender Räumlichkeiten keine stationäre Anlage betreiben. Daher entschlossen wir uns für die vereinsgenormte Modulbauweise, bei der die spätere Fahrstrecke Meter für Meter auf einzelnen Kästen aufbaut wird. Diese Kästen können die Erbauer entweder zuhause bearbeiten, oder bei den wöchentlichen Clubtreffen zusammen mit Gleichgesinnten gestalten. Erst durch das Zusammenfügen der Modulkästen entsteht eine langgezogene Gesamtanlage, die dann erst richtig befahren werden kann. Alle Module sind an den Kopfstücken so genormt, dass sich jedes andere Modul ansetzen lässt. Wichtig ist in erster Linie, dass durch den Aufbau ein vernünfnftiger und sicherer Fahrbetrieb zustande kommt. Dafür sind höhenjustierbare Füße unter den Modulkästen und genormte elektrische Verbindungen eine wichtige Voraussetzung.

Vorteile dieser Bauweise sind:

  • schrittweise finanzierbar
  • transportabel
  • abwechslungsreicher Aufbau
  • beliebig ausbaufähig
  • verteilt lagerbar
  • kaum Leistungsdruck
  • immer für jeden etwas passendes zu tun

Gerade die letzten beiden Punkte führen bei vielen Mitwirkenden an stationären Anlagen leicht zu Streit, weil bestimmte Dinge stärker voneinander abhängig erledigt werden müssen. Hier genießen wir mehr Flexibilität.

Zu unserem öffentlichen Fahrtag einmal im Jahr kommen die Besucher immer wieder gern. Mindestens ein weiteres Mal pro Jahr machen wir einen internen Fahrtag nur für Clubmitglieder.

Eine Modulanlage erlaubt einen eindrucksvollen „Von-A-nach-B-Verkehr“ mit weitläufigen Gleisbogen anstelle eines schnell langweiligen und vorbildwidrigen „Im-Kreis-Verkehrs“ durch eine „Fuchsbau-Landschaft“ mit „geknickten Zügen“. Auf vielen „Kelleranlagen“ können nur halb so lange Züge verkehren als bei uns.

Die wichtigsten Module befinden sich im Besitz des Clubs und wurden als Gemeinschaftsprojekte erstellt. Darunter vier Bahnhöfe, eine Kehrschleife, eine Drehscheibe mit Abstellgruppe und doppelgleisigen Module.

Unser Club verfügt zusammen mit den Streckenabschnitten der Mitglieder über mehr als 70 Module.

Video Clubvorstellung von Thoralf Weihe, Vorsitzender Modellbahnclub Poing e.V.